Rommy Arndt / Moderatorin / n-tv

TV-Moderation, Event-Moderation, Sprecherin

  • 14 Jahre Moderatorin im Radio
  • 15 Jahre Moderatorin im Fernsehen, davon 14 Jahre bei ntv
  • Seit 10 Jahren Event-Moderatorin in ganz Deutschland

Im Nachrichtenfernsehen ist jeder Tag eine neue Herausforderung. Blitzschnell kann sich die Weltlage ändern und die ganze Sendung über den Haufen werfen. Dann heißt es BREAKING NEWS! Für mich als Moderatorin bedeutet das: Livebilder kommentieren, zu Reportern und Experten schalten, ständig auf neue Informationen reagieren, Nerven wie Drahtseile haben.

Das mache ich seit 14 Jahren bei ntv und diese Live-Erfahrung hilft mir natürlich, wenn ich auf der Bühne stehe.

Seit 10 Jahren bin ich auch als Event-Moderatorin tätig. Rund 100 Veranstaltungen sind es inzwischen, bei denen ich auf Deutsch oder Englisch durchs Programm geführt habe. Kongresse, Tagungen, Preisverleihungen, Galas und Talkrunden.

Eine Menge Erfahrung, von der auch Sie bei ihrer Veranstaltung profitieren können!

Ihre Rommy Arndt.

News

Preisverleihung im Wettbewerb „Sächsische Mitmach-Fonds“

By | Allgemein

Der Ideenwettbewerb „Sächsische Mitmach-Fonds“ wurde 2019 erstmals aufgelegt. Vereine und Initiativen bekommen ziemlich unbürokratisch Geld vom Land, wenn sie eine gute Idee haben, die die Jury überzeugt. Am 23. Juni 2019 war in Dresden die Preisverleihung. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, mit dem ich hier im Gespräch bin, übergab die Urkunden an die vielen Preisträger.

 

5. Sächsischer IT-Summit

By | Allgemein

Die Softwareindustrie ist die am schnellsten wachsende Branche in Sachsen. Am 18. Juni 2019 traf man sich in Dresden zum Sächsischen IT-Summit. In der Podiumsdiskussion habe ich die Vertreter der wichtigsten Parteien gefragt, was sie für ein Softwareland Sachsen tun wollen.

 

Innovationstag transHAL in Halle/Saale

By | Allgemein

Der Innovationstag transHAL wird seit 2013 gemeinsam von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Stadt Halle/Saale veranstaltet. Ziel ist es, Halle als Innovationsstandort sichtbar zu machen.  Außerdem geht es um die bessere Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung in der Stadt. Ich durfte zum zweiten Mal beim transHAL durchs Programm führen. Im Bild eine Gesprächsrunde mit Universitätsrektor Prof. Tietje, Oberbürgermeister Dr. Wiegand,  IWH-Experte Dr. Titze und Stadtwerke-Chef Lux (v.r.)